SiCeram wird Teil der QSIL-Gruppe.

Im Bild v. l. n. r.: Michael Keitz, Managing Director und Co-CEO der QSIL-Gruppe, Dr. Albert Kerber, Geschäftsführer SiCeram GmbH, sowie Jaime Schmitt, Geschäftsführer QSIL Ceramics GmbH
Im Bild v. l. n. r.: Michael Keitz, Managing Director und Co-CEO der QSIL-Gruppe, Dr. Albert Kerber, Geschäftsführer SiCeram GmbH, sowie Jaime Schmitt, Geschäftsführer QSIL Ceramics GmbH

12.07.2022 − Thüringer Werkstoff­spezialisten bündeln ihre Kräfte: Mit Wirkung zum 01.07.2022 hat die QSIL SE − die Muttergesellschaft der QSIL-Gruppe – das auf den innovativen Einsatz von Keramik spezialisierte Jenaer Unternehmen SiCeram GmbH übernommen.

Die global agierende QSIL-Gruppe mit Konzernsitz in Ilmenau vollzieht damit den nächsten Wachstumsschritt und stärkt erneut ihre Technologiekompetenz auf dem Gebiet der Herstellung von Hochleistungskeramik. Die Betriebsübernahme erfolgte im Rahmen einer Nachfolgelösung.

Die Gesellschafter der SiCeram GmbH, Dr. Harald Jodeit und Dr. Albert Kerber, zeigen sich überzeugt, in QSIL den idealen Partner für die aus Altersgründen anstehende Unternehmensnachfolge gefunden zu haben. Mit der QSIL Ceramics GmbH in Auma-Weidatal und der QSIL Ingenieurkeramik GmbH mit Standorten in Frankenblick sowie Sonneberg gehören zur QSIL-Gruppe bereits mehrere Standorte in Thüringen, an denen Produktlösungen aus Ingenieur- bzw. Hochleistungskeramiken für anspruchsvolle industrielle Anwendungen entwickelt und produziert werden.

SiCeram-Geschäftsführer Dr. Albert Kerber begrüßt deshalb die Aufnahme in die QSIL-Gruppe ausdrücklich und freut sich mit seinem Team darauf, für deren zahlreiche Kunden aus der Hightech-Industrie innovative Produkte und Lösungen in additiver Fertigung herzustellen, z.B. Musterbauteile (Rapid Prototyping), individuelle Einzelteile und Kleinserien.

Über SiCeram

Die Firma SiCeram mit Sitz in Jena-Maua/Thüringen wurde im Jahr 1996 gegründet. SiCeram ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das neue Wege zur Herstellung von Hochleistungskeramik beschreitet. Diese erlauben die kostengünstige Herstellung von qualitativ hochwertigen Produkten.

SiCeram eröffnet neue Einsatzgebiete für Hochleistungskeramik in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern. Die Bereiche Energie, Chemie, Maschinenbau sowie umwelt- und verfahrenstechnische Anlagen sind Schwerpunkte für neue Anwendungen. Neueste Entwicklungen konzentrieren sich auf zellulare keramische Strukturen wie Katalysatorträger, Sinterunterlagen und Leichtbaukomponenten, sowie auf den filament- und granulatbasierten 3D-Druck. Daneben hat SiCeram über die vergangenen 15 Jahre zusammen mit Experten aus dem Nuklearbereich diesbezügliche Anwendungen für Siliciumcarbid-Keramik untersucht.



Details

Unternehmen
QSIL Ceramics GmbH
Geschäftsfeld
Keramik
Standort
Ilmenau, Auma-Weidatal, Jena

Veröffentlicht am

12.07.2022

News

Weitere News der QSIL.

Luftbild Standort Frankenblick

QSIL erwirbt FCT Ingenieur­keramik GmbH

Eine Thüringer Erfolgsgeschichte geht weiter: QSIL setzt seinen Wachstumspfad mit dem Kauf der FCT Ingenieurkeramik GmbH fort.
Formnext 2023

QSIL auf der Formnext 2023 in Frankfurt am Main

Die QSIL-Gruppe präsentiert sich vom 7. bis 10. November auf der Weltleitmesse für additive Fertigungstechnologien in Frankfurt am Main. Wir freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand in Halle 11.1 (F31) und sind sehr gespannt auf alle neugierigen Fragen!
ROBU 2018_comp

ROBU® Glasfilter-Geräte GmbH wird Teil der QSIL-Unternehmens­gruppe

Der Werkstoffspezialist QSIL wächst erneut und erweitert durch die Übernahme des führenden Herstellers für gesinterte Glasfilterelemente und Glasfiltergeräte sein Portfolio im Quarz- und Spezialglas-Sektor.