QSIL-Gruppe erweitert ihr Portfolio.

21.09.2022 − QSIL-Gruppe erweitert ihr Portfolio und erwirbt alle Standorte der H.C. Starck High Performance Metal Solutions außerhalb Nordamerikas: H.C. Starck Hermsdorf GmbH, H.C. Starck Ltd. (Calne), H.C. Starck Specialty Materials (Taicang) Co., Ltd. sowie H.C. Starck (India) Pvt. Ltd.

Ungeachtet der turbulenten Zeiten setzt die QSIL SE aus Ilmenau, Spezialist für Lösungen aus Hochleistungswerkstoffen, erneut auf Wachstum. QSIL wird von der H.C. Starck Gruppe drei Produktionsstandorte in Deutschland, England und China für die Produktion und die Entwicklung von Lösungen aus Refraktärmetallen sowie einen Vertriebsstandort in Indien übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde unterzeichnet. Damit setzt QSIL den sehr erfolgreichen Wachstumskurs der letzten Jahre fort und erweitert sein weltweit einzigartiges Portfolio um Produkte, Technologien und Lösungskompetenz aus dem Bereich der hochschmelzenden und äußerst widerstandsfähigen Refraktärmetalle. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch zuständige Behörden in Großbritannien und wird zeitnah erwartet. 

Die 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen in Hermsdorf (DE), Calne (GB), Taicang (CN) und Bangalore (IN) werden Teil der QSIL-Familie. Diese wächst damit auf über 1.000 Angestellte und einen Jahresumsatz von über 200 Mio. Euro. Die vorhandenen Fertigungstechnologien für die Herstellung, Bearbeitung und Veredelung von Produkten aus den Hochleistungsmetallen Molybdän, Niob, Tantal und Wolfram stellen eine passende strategische Weiterentwicklung der Thüringer QSIL-Unternehmensgruppe dar. Aus dem Zuwachs an Technologie- und Material- Knowhow ergeben sich entscheidende Vorteile für die gemeinsame Kundenbasis: Mit dem Zukauf bietet die QSIL-Gruppe ihren Kunden aus einer Hand die komplette Bandbreite an Hochleistungswerkstoffen für kritische Lösungen in der Halbleiter-, Medizintechnik-, Chemie- sowie Maschinenbauindustrie an und verstärkt damit ihre führende Position in diesen Märkten. 

Heinz Fabian, Michael Keitz und Erik Neuberg, die geschäftsführenden Direktoren der QSIL SE, zeigen sich höchst zufrieden mit dem beabsichtigten Neuerwerb. „Die Übernahme ist der bisher größte Wachstumsschritt der QSIL. Die gewonnene Material-, Technologie- und Lösungskompetenz wollen wir nutzen, um innovative Lösungen für noch anspruchsvollere Kundenanforderungen zu liefern. Wir sehen uns vor einer vielversprechenden Zukunft als führender Spezialist für hochschmelzende, hochreine Hochleistungswerkstoffe und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem ausgesprochen kompetenten Management-Team und der hochmotivierten Belegschaft an den neuen Standorten.“ 

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Unternehmensprofil H. C. Starck High Performance Metal Solutions

Die Unternehmen der Gruppe H. C. Starck High Performance Metal Solutions stehen für über 100 Jahre Erfahrung als führender Premiumlieferant der Hochleistungsmetalle Wolfram, Molybdän, Tantal und Niob. Mit modernen Fertigungstechnologien, wie beispielsweise dem Elektronenstrahlschweißen, 3D-Druck, dem Wasserstrahlschneiden und ultrapräzisen CNC-Bearbeitungszentren werden Produkte sowohl kundenindividuell als auch in Serie hergestellt. Die fertigen Produkte sind unter anderem essenziell für die Medizintechnik, den Maschinenbau und die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Details

Unternehmen
QSIL SE
Geschäftsfeld
Metalle
Standort
Ilmenau, Hermsdorf, Calne (GB)

Veröffentlicht am

21.09.2022

News

Weitere News der QSIL.

1D0_9482_Durchführung

Signifikant längere Lebensdauer bei Isolatoren von QSIL

QSIL zeigt Isolatoren für Röntgenanlagen, Computertomographen oder Elektronenmikroskope auf der Ceramics Expo in Novi/Michigan (USA).
ROBU 2018_comp

ROBU® Glasfilter-Geräte GmbH wird Teil der QSIL-Unternehmens­gruppe

Der Werkstoffspezialist QSIL wächst erneut und erweitert durch die Übernahme des führenden Herstellers für gesinterte Glasfilterelemente und Glasfiltergeräte sein Portfolio im Quarz- und Spezialglas-Sektor.
Beitrag-Linkedin-Ceramitec2024

Revolution in der Nutzung von High-Tech-Materialien durch branchenübergreifende Innovationen